Das Lied des Lebens

Das Lied des Lebens

->>Materialien: Bleistifte, etwas Tusche
->>Größe: A4
->>Fertiggestellt am: 21.10.2015

Dies ist ein Drache, von dem ich geträumt habe. Unglücklicherweise konnte ich mich nur an den Kopf wirklich erinnern – an den Rest nur sehr verschwommen. Ursprünglich war der Drache Nebel und hat sich dann aus diesem geformt- um nach ein paar Minuten wieder zu verschwinden. Ich wollte ihn etwas fragen, aber er hat nicht geantwortet. Ich habe ihn Nimbatus genannt~
Der Traum hat mich zu einem kleinen Gedicht inspiriert:

“Rising fog, rising fog,
where do you go?
what do you hide?
Covering the path in front of me
– an unknown future.
On silent feet you sneak around,
sorround me, once in a while.
Your breath – I feel.

Your blind eyes see,
have no preconceptions.
Embracing the land the way it is,
as you are the fog.
For I am the one exploring it,
searching for my way,
while seeing you in the distance
as mighty beast, stretching to the sky.

You are a maze,
swallowing naive wanderers,
who were searching your reaches
for who they really are,
but so they lost their way
…and theirselves.

Silent fog, silent fog,
I’ve asked you so many questions,
but you’ve only looked at me
with those wise eyes of yours.

So I keep walking and walking,
with you as my life-long companion,
as you ARE the life.“