Blazing Shades [2]

(The Cycle // Der Zyklus; Gemalt mit Acrylfarben, Tusche und Ölfarben auf eine beschichtete 22x22cm Holzplatte)

Neither just black nor white,
a million shades of colors instead.
Not simply war or peace,
rather creation and destruction
with a fragile peace inbetween.

(Weder schwarz noch weiß, millionen Farbeschattierungen stattdessen. Nicht einfach Krieg oder Friede, eher Schöpfung und Zerstörung mit einem fragilen Frieden dazwischen.)

Friede ist nicht das Gegenteil von Krieg. Friede ist eher eine Balance zwischen Krieg/Zerstörung und Schöpfung. Dieser generelle Zyklus wird von Drache (Schöpfung), Phönix (Balance/Friede) und Wyvern (Zerstörung/Krieg) repräsentiert, aber jeder Aspekt hat gewiss seine eigene, spezifische Bedeutung, abhängig von der Person, zu der sie gehören. Zum Beispiel ein Konflikt zwischen Kopf und Herz. Logik und Imagination. Was auch immer.
Für mich sind diese drei Repräsentanten ein wichtiger und immer wieder auftretender Teil meiner Werke.

Die Transmutation Crow stellte den Zyklus der 3 (im einem der vorigen Blog Einträge) vor, welcher nach dem Zustand des Wingshifters (Flügelwandler) strebt, indem die drei Apekte des Zyklus’ verstanden werden.

Eine häufige Erscheinungsart des Wyvern, die ich in anderen Menschen beobachtete, ist Aggression, Hass oder Zerstörung – welche auf andere Wesen oder sich selbst bezogen sein kann. Auch Rückzug und Isolierung ist nicht ungewöhntlich. Generell basiert dies auf einem falschen Glauben oder einen Vertrauensverlust in sich selbst oder andere – durch ein Trauma, zum Beispiel, oder eine grundsätzlich schlechte Erfahrung.
Auf der anderen Seite ist der Drache, der (Selbst-) Bewusstsein, (Sebst-) Vertrauen, Zielstrebigkeit, (innere) Stärke und Unantastbarkeit repräsentiert.
(Notiz am Rande: Ich persönlich sehe Drachen als heilige Figuren, die als die bösartigen Teufel für die sie in den westlichen Traditionen gehalten werden.)

Es ist jedoch wichtig, sich dessen bewusst zu sein, dass der Wyvern an sich eigentlich keine rein negative Figur ist (der Wyvern repräsentiert Erfahrungen und Fehler, aus denen wir viel lernen könnten) und der Drache nicht nur rein positiv (zu viel Macht ohne Grenzen ist chaotisch und kann sich in etwas zerstörerisches oder negatives wandeln). Es ist die Balance zwischen Beiden, die einen positiven Effekt hat.

Zwischen Drache und Wyvern befindet sich der Phönix. Der Phönix balanziert Drache und Wyvern, sucht nach einer positiven Art der Zerstörung (um den Wyvern zu entlasten), um etwas neues zu erschaffen (mit der Macht des Drachens).
Ein weiterer Aspekt des Phönix ist natürlich die Transformation, Evolution, immer wieder aufzustehen, vorwärts zu gehen und den eigenen Pfad fortzusetzen.

Der Zyklus der 3 ist ein generelles Konzept, das in vielen Prozessen des menschlichen Geists und Charakters zu finden ist: sei es das Prozessieren von Emotionen, Erfahrungen, etc.

Das gesamte Konzept der 3 ist unter dem Wingshifter vereint (der bereits in Decryption Paradox auftrat, zum Beispiel). Der Wingshifter ist ein Überlebenskünstler, der jede Situation bewältigen kann, indem er das volle Potential der drei Aspekte des Zyklus’ auf eine positive Weise nutzt – und sich von nichts verschlingen lässt; ungebunden und frei, mit offenem Geist und geöffneten Augen.
Der Wingshifter ist derjenige, der dem Drachenmädchen hilft, zu überleben und sich zu entwickeln.
(Näheres wird im nächten Blog-Eintrag zu finden sein)

Mehr generelle Informationen über diese Serie sind hier zu finden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.