Imbricus

Imbricus

->>Materialien: Tusche, bunte Kugelschreiber
->>Größe: etwas kleiner als A4
->>Fertiggestellt: 19.6.2015
Das ist ein weiteres Märchen, das zu meinen Welten gehört.
Der Himmeldrache ist der Regengott „Drai’doru“. Er ist schon sehr alt und hat einen langen Bart (der Bart ist so lang, dass er manchmal die hohen Berge berührt) and wohin er auch fliegt erscheinen Regenwolken und regnen. Seine Begleiter, die blauen Vögel, sind die „Regenboten“. Wenn die Bewohner des Planeten die Gesänge dieser Vögel hören, wissen sie, das es bald regnen wird.
Nun, laut eines Märchens schlief der alte Gott eines Tages weit oben im Himmel schwebend ein, wodurch nun kein Regen mehr fiel Die Vögel versuchten ihn aufzuwecken, schafften es aber nicht – da sie zu leise und winzig sind. Also flogen zu hinab auf den Festboden und suchten nach dem lautesten und stärkstem Tier – nach einer Weile fanden sie Razcha. Da die Vögel nicht sprechen können brauchte Razcha die Hilfe seines besten Freundes, eines Schamanen, um die Vögel zu verstehen. Somit begann Razchas episches Abenteuer: die Erklimmung des Bartes von Drai’doru.
Razcha schaffte es den schlafenden Gott zu wecken und somit regnete es wieder.