Omen der Nacht

Omen der Nacht

->>Materialien: Kugelschreiber
->>Größe: A4
->>Fertiggestellt: 17.9.2014
Dies ist eine weitere Legende zu einer meiner Welt. Die Geschichte gehört zu meiner zweiten Haupt-Welt Iphyon und befasst sich mit Tag und Nacht und wie dieser Zyklus funktioniert.
Die Bevölkerung dieses Planeten glaubt, dass die Nacht nichts anderes als die Mähne der gigantischen astralen Chimäre Oiche’Radala ist. Die ganze Zeit läuft Oiche’Radala um den Planeten herum – hinter ihr die Nacht.
Legenden erzählen, dass vor langer Zeit eine der Göttinen, Raawh die Schatten-Göttin, die ganze Welt von Schatten umhüllt sehen will. Um diese Dauer-Nacht zu realisieren versuchte sie Radalas Geist zu besetzten und zu übernehmen. Aber wir machte sie das? Nun, Radala hat drei Augen. Das mittlere ist ihre geistige Verbindung zur Welt – und konnte von Raawh umgekehrt alsPortal in Radalas Geist und Gedanken genutzt werden. Für kurze Zeit kam es dadurch zu einer Sonnenfinsternis. Aber Raawh konnte den mächtigen Geist der Nacht nicht lange übernehmen und entfloh Radals Zorn als Radala sie aus ihrem Geist vertrieb.
Immer wenn die Bewohner Ipyhons nun eine Sonnenfinsternis sehen, glauben sie, dass Raawh erneut versucht ihren Traum umzusetzen.

Radalas zwei Begleiter sind Whisper (auf dem Horn) und Swish (auf dem Kopf). Die beiden repäsentieren die Ängste der Leute/Kreaturen vor der Nacht. Swish verursacht die Geräusche in der Nacht und Whisper den „sprechenden Wind“.
Natürlich hat Oiche’Radala auch einen Gegenpart: einen ArtPhoenix-Greifen, der die Sonne um den Planeten jagt, genannt Trodaire’dóiteáin.