Amons Vermächtnis

Amons Vermächtnis

Echte Monster verstecken sich nicht unter dem Bett. Sie lauern in deinem Kopf.

(eskalierte Skizze; Kugelschreiber und PS auf A4; circa 4-5 Stunden)

Dieses süße Kerlchen ist das Kind von Amon, einem der Inneren Dämonenfürsten. Ich wusste schon seit einer Weile, dass Amon einen Nachkommen hat, aber habe es bisher nicht geschafft ihn aufs Papier zu bannen – bis jetzt. Ich nenne es Hrrkhan – was das Gegenteil von “Vertrauen das alles gut wird// so kommt wie es kommen soll”/”Vertrauen ins Leben/Glück” heißt.
Diese Kreatur sammelt Augen, da es selbst keine hat. Es infiziert die Augen des Gegners mit einem speziellen Gift (über den Atem übertragen), dann beginnen die Augen die Energie des Opfers zu absorbieren und fangen bald darauf zu glühen an – dann ist Erntezeit & der Dämon stiehlt die Augen und tötet meist das Opfer. Manchmal behält es den Schädel/Knochen als Trophäe. Ab und zu klaut es auch ganze Gliedmaßen/ des Opfers um sich selbst “aufzubessern” (die Tentakel-Knochen am Rücken waren eigentlich Wirbelsäulen anderer Kreaturen; auch das zweite Bein- und Arm-paar ist gestohlen).