(grob mit Kugelschreiber gezeichnet)

Alles ist einfacher, wenn man jemanden hat, bei dem man weiß, dass er einen nie verraten wird.

Weiterlesen

(skizziert mit Tusche und Marker auf A5)

Sie waren zufrieden, ja glücklich sogar, einfach zusammen zu sein, ohne der Notwendigkeit von Worten.

Weiterlesen

(skizziert mit Tusche und Marker auf A5)

Hybrid eines Seesterns und einer Gila-Krustenechse: Gishar.

Weiterlesen

(skizziert mit Tusche und Marker auf A5)

Es mag nichts weiter sein als ein Traum, eine vage Hoffnung, ein bloßer Wunsch, aber dennoch … werde ich ihm folgen.

Weiterlesen

(skizziert mit Tusche und Marker auf A5)

Seine Mutter sagte ihm, dass er alles werden könne, also wollte der kleine Todesdrache ein Engel werden.

Weiterlesen

(Bleistifte und Kugelschreiber auf gefärbtes A4-Papier)

Wir schützen die Dinge, die wir lieben, da sie ein Teil von uns wurden und sie zu verlieren würde bedeuten, dass wir auch einen Teil von uns selbst verlieren.

Weiterlesen

Jenseits von Stille und Sturm. Erwacht in oder von einem Traum, Unbewusstes erhebt sich aus Schattierung von Dunkel und wird Realität, verschlingend, blühend, brennend, Asche. Der Grund bricht auf, lodernd, blühend, erhebend. Lass mich atmen, lass mich atmen. Eine blutrote Sonne geht auf, scheinend, blendend, offenbarend; Ruinen und Berge entlang des Weges. Weiter oder fliehen? Trag mich, trag mich, zu einem Ort, den ich noch nicht zuvor sah. Hebe die Maske und lass mich sehen, wer ich sein soll. Lass mich sehen, lass mich sehen. Abbilder des Selbst überall. Symbolismus im Abgrund des Geistes, unbewusst, immer noch?

Weiterlesen