Das Selbst [in Arbeit 2]

(gemalt mit Öl- und Acrylfarben)

Jenseits von Stille und Sturm. Erwacht in oder von einem Traum. Trag mich, trag mich, zu einem Ort, den ich noch nicht zuvor sah. Hebe die Maske und lass mich sehen, wer ich sein soll. Lass mich sehen, lass mich sehen. Abbilder des Selbst überall. Symbolismus im Abgrund des Geistes, unbewusst, immer noch?

Ich arbeite an dieser 70×100 cm Leinwand inzwischen für ungefähr ein Jahr. Es ist das erste Mal, dass ich etwas so Großes male und es fühlt sich immer noch unglaublich an. Und bald wird es vollendet!
Das Fazinierendste ist, dass eine Werk dieser Größe eine teils überwältigende, teils faszinierende Aura hat. Es ist anders als alles, was ich zuvor erlebt habe. Es füllt das Sichtfeld des Betrachters komplett aus und lässt keinen Raum mehr für die “Außenwelt”. Nur der Betrachter und das Werk verbleiben.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.